Laufen in Hamburg
Leichtathletikhalle Hamburg. Fotomaterial: Gerhard Bollig
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Do, 22.10.2020 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser per... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

Hamburger Leichta...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 13.06.2006: Ergebnisse Hamburger Leichtathletik-Meisterschaften

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen

Strahlenden Sonnenschein gab es zu den diesjährigen Hamburger Leichtathletik- Meisterschaften. Trotz "König Fußball" blieb die Beteiligung zumindest auf den Mittel- und Langstrecken gegenüber dem Vorjahr konstant.

Merkwürdiges ereignete sich beim 5000m Lauf. Der Lauf der Frauen (4 gemeldete Teilnehmerinnen, davon eine außer Konkurrenz) wurde nach kurzer Diskussion - nur 2 Frauen waren tatsächlich am Start, davon als einzige HLV- Startberechtigte Manuela Sporleder (Hamburger Sportclub) - mit dem 5000m Lauf der Männer zusammengelegt. Soweit nicht wirklich ungewöhnlich. Fast wäre aber auch der 5000m Lauf der Männer ausgefallen. Es gab zwar 22 Meldungen, so viel, dass sogar eine Aufteilung auf zwei Läufe kurz diskutiert (dann aber doch nicht ausgeführt) wurde. Jedoch wurde Favorit Steffen Benecke (TSG Bergedorf) vom Kampfrichter vor dem Start wegen eines falschen Vereinstrikots die Disqualifikation angedroht. Das Starterfeld solidarisierte sich mit Benecke und drohte den Lauf platzen zu lassen. Irgendwie ging's dann doch, Benecke lief mit und kam knapp vor Vereinskamerad Bennet Pankow (15:26,83 min) ins Ziel. Als Erster, aber nicht als Meister - denn er wurde dann doch disqualifiziert und erschien "außer Wertung" in der Ergebnisliste. Auch überraschend in der Ergebnisliste: Die Aufteilung auf zwei Zeitläufe - obwohl tatsächlich nur ein Lauf (mit nur noch 13 Teilnehmer/innen im Ziel) stattfand. Am Ende des Feldes folgten die beiden Damen: Manuela Sporleder konnte auch ohne Konkurrenz den Hamburger Meistertitel in 19:54,86 gewinnnen. Ein Meisterschaftsstandard (Mindestzeit für den Titelgewinn bei weniger als 3 Teilnehmern) wurde nicht angewendet - im Wettkampfbüro hieß es vorher eindeutig: "Es gibt keine Meisterschaftsstandards in Hamburg!" - eine weitere Überraschung, da es auf anderen Hamburger Bahnveranstaltungen anders lief.

Über 1500m konnte der Hamburger Verband drei Qualifikationen für die Deutsche Jugendmeisterschaft melden: Alena Peters, Kim Lassen und Leonie Peters blieben unter der DJM- Qualifikationsnorm.

Top3 5000m Männer:
("außer Wertung"), Steffen Benecke, TSG Bergedorf Hamburg, ???
1. und Hamburger Meister: Bennet Pankow, TSG Bergedorf Hamburg, 15:26,83
2. Frieder Nölting, TSG Bergedorf, 15:29,01 (?)
3. Ralf Heuss, Hamburger SV, 16:35,82

5000m Frauen
1. und Hamburger Meisterin: Manuela Sporleder, Hamburger Sportclub, 19:54,86
(außer Wertung) Brigitte Röder, Blau Gelb Marburg, 19:20,34

1500m Männer
1. und Hamburger Meister: Andreas Virus, LAV Hamburg-Nord, 4:20,19
2. Lars Totzke, LAV Hamburg-Nord, 4:21,66
3. Tillmann M.-C. Biallas, Hamburger SV, 4:22,59

1500m Frauen
1. und Hamburger Meisterin: Julia Lange, Hamburger SV, 4:35,96
2. Franziska Nicklas, LG Alsternord Hamburg, 4:52,87
3. Carolin Wendel, Hamburger SV, 4:54,51

800m Männer
1. und Hamburger Meister: Alexey Kliouev, Hamburger SV, 1:55,05
2. Jacob Löwenstrom, Hamburger SV, 1:55,40
3. Alexandros Kyrmanidis, LG HNF, 1:59,59

800m Frauen
1. und Hamburger Meisterin: Wiebke Eckeberg, LG Alsternord Hamburg, 2:18,16
2. Franziska Nicklas, LG Alsternord, 2:18,57
3. Anne Gnauk, Hamburger SV, 2:28,39

Die vorläufige Ergebnisliste gibt's unter www.hhlv.de/ergebnisse/ergebnisse/2006/20060611HHM.htm


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2020 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum