Laufen in Hamburg
26. Haspa Marathon Hamburg: Zieleinläufe - Siegerehrungen
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Do, 26.05.2022 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: MidSummerRun 17.6...
Hallo Heiko kannst du unseren MidSummerRun... von Läufersymbolangelafk , 31.03.2022 16:45

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

Seminare, Fortbil...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 10.03.2013: HLV-Verbandstag: (Fast) alles durchgewunken

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen

Auf dem Verbandstag des Hamburger Leichtathletikverbandes wurde am Mittwoch Wolfgang Müller-Kallweit als Präsident wiedergewählt und führt mit gestärkter Hausmacht im Präsidium seinen Leistungssport- orientierten Kurs fort. Die Vizepräsidenten Heinz "Heiner" Baethge und Jürgen Krempin traten zurück bzw. nicht mehr an. Ihre Nachfolger werden Claus Schuster (TH Eilbeck) bzw. Rudolf Schuster (ebenfalls TH Eilbeck). Vereine müssen - nach längerer Diskussion - ab nächstem Jahr pro Startpassinhaber eine jährliche Gebühr von bis zu 10 EUR zahlen. Der Marathon sieht sich teilnehmermäßig nach sieben Jahren wieder im leichten Aufwind. Soweit die wichtigsten Ergebnisse in Kurzform.

Der Wahltag war gut vorbereitet: Trotz einiger Rücktritte verlief die jährliche Veranstaltung (mit Wahlen: alle zwei Jahre), erstmals nach dessen Renovierung wieder im "Haus des Sports" am Schlump ausgetragen, ohne größere Überraschungen. Präsident Wolfgang Müller-Kallweit, jetzt seit vier Jahren im Amt, musste nur eine (absehbare) Hürde zu Anfang der Sitzung durchboxen: die Einführung von jährlichen Startpassgebühren. Jeder HLV-Leichtathlet, der an (Hamburger, Deutschen, ...) Meisterschaften teilnehmen will, benötigt das Papier und musste bislang nur für dessen Ausstellung und Änderung ein paar Euro zahlen (bzw. seinen Verein zahlen lassen). Fortan müssen pro Mitglied und Jahr 5-10 Euro an den Verband abgeführt werden. Die späte Bekanntgabe der Maßnahme, widersprüchliche Aussagen innerhalb des Präsidiums über ihren genauen Zweck und ihr Startdatum sowie Proteste von Vereinsvertretern aufgrund des zusätzlichen finanziellen und verwaltungstechnischen Aufwandes führten zu einer längeren Diskussion, einer Unterbrechung der Sitzung, Neuformulierung - und schließlich doch zu einer (knappen) Annahme (79 Ja- Stimmen, 66 Nein, bei 34 Vereinen mit 142 Stimmen und 5 Präsidiumsstimmen).

Die Berichte des Präsidiums über das vergangene Jahr fielen überwiegend positiv aus. Müller-Kallweit sieht den HLV erfolgreich neu aufgestellt, es habe ein "deutschlandweit einmaliges Vorantreiben in Richtung Leistungssport" gegeben. Nachdem Hamburg bei Sprung und Wurf DLV- Bundesstützpunkt Leichtathletik geworden ist, soll nach einer zweijährigen Beobachtungsphase durch den DOSB auch der Bereich Lauf folgen. Dank ging an ausscheidende Kollegen: Frank Thaleiser, 2008 als Nachfolger von Wolfram Götz als Geschäftsführer des HLV angetreten, ist seit Ende 2012 nur noch Geschäftsführer der Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH, Heinz "Heiner" Baethge war als Vizepräsident Finanzen zurückgetreten - als Grund dafür benannte Müller-Kallweit, dass Baethge am Verbandstag im Urlaub sei (und damit abwesend und für (Ab-)wahlmodalitäten nicht verfügbar - und Jürgen Krempin, Vizepräsident Leistungssport und Lehre, vor zwei Jahren "fast" als Müller-Kallweits Gegenkandidat ums Präsidentenamt angetreten, trat nicht mehr zur Wiederwahl an. Was Krempin allerdings ganz unspektakulär mit Arbeitsüberlastung und Auslandsaufenthalten begründete, lediglich ein paar Kommunikationsschwierigkeiten innerhalb des Präsidiums bemängelte er öffentlich.

Frank Thaleisers Bericht über die Lage der Marathon- Veranstaltungs GmbH fiel durchwachsen aus. Man habe den Marathon schon mit schlechten Zahlen in den HLV bzw. die GmbH zurückgenommen bzw. -bekommen, und er fand auch deutlich Worte zu den Teilnehmerzahlen - anders als es sich in den Pressemitteilungen liest. "Schleichend" und "dramatisch" sei die Entwicklung seit 2005. Für 2013 gebe es immerhin wieder 14200 Anmeldungen (plus Staffeln), was Thaleiser als Erfolg der umgesetzten Maßnahmen sieht (Messe, Strecke, Teilnehmeransprache usw.) Das Ziel von 15000 werde wohl erreicht (das, wenn man sich erinnern mag, allerdings gerade einmal das Minimum als "Grundlage der Kalkulation" war). Die Staffeln (jetzt komplett ausgebucht) hätten das Ergebnis wohl gerettet. Ihr erstes Geschäftsjahr (1.1.2011-31.12.2011) schloss die GmbH mit einem Minus von 61475 EUR ab und wies, bilanzrechtlich sehr unerfreulich, 37415 EUR negatives Eigenkapital auf. Immerhin, es gibt eine Bürgschaft über 200000 EUR durch die Haspa und den Hamburger Bürgschaftsverein (gemeint wohl: Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH). Deutlicher nach oben sei dagegen der Köhlbrandbrückenlauf gegangen, und zudem werde die GmbH auch Fremdveranstaltungen durchführen - als Beispiel: ein Lauf innerhalb eines Ärztekongresses im Herbst.

Das Präsidium wurde einstimmig entlastet. Auch der Etatentwurf 2013 wurde einstmmig angenommen. Als Vizepräsident und Jürgen Krempins Nachfolger wurde der von Müller-Kallweit vorgeschlagene Rudolf Schuster (63, TH Eilbeck) ohne Gegenkandidaten einstimmig gewählt, Angela Schirner einstimmig als Vorsitzende des Wettkampfausschusses, Wolfgang "Wolle" Timm einstimmig als Vorsitzender des Breitensportausschusses, Claus Schuster als Vizepräsident Finanzen ohne Gegenstimmen und Müller-Kallweit selbst - "ich werd's solange machen, wie ich noch was bewegen kann" - ebenfalls ohne Gegenkandidaten - bei wenigen Enthaltungen ohne Gegenstimmen.
Der neue Verbandsrat (überwiegend alte Mitglieder, Marathon-Gründervater Wolfgang Kucklick trat nicht mehr an) wurde "im Block" gewählt: Alexander David (TSG Bergedorf), Jens Gauger (Hamburger Laufladen), Klaus Gonser (Walddörfer SV / LAV Hamburg-Nord), Timo Knoth (Niendorfer TSV), Konstantin Körner (Hamburger SV), Daniel Neidhold (HNT / LG HNF), Wolfgang Saß (LG Alsternord), Hendrik Vogt (SC Poppenbüttel), Kai Zehender (AMTV).

Nachtrag 10.3.: Die neuen Mitglieder des Rechtsausschusses, auf dem Verbandstag benannt/gewählt, aber noch ohne "Rollenverteilung" innerhalb des Ausschusses, haben diese mittlerweile festgelegt. Vorsitzender wird Christoph Prochnau (HSV), Mitglieder: Helmut Trommer, Mathias Thiessen, Thomas Walter.


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2022 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum