Laufen in Hamburg - es ist Nikolaus!
Aufgalopp in Horn: Betriebssport-Winterlaufserie 2009/2010 beginnt - Panorama Horner Rennbahn
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Mi, 06.12.2017 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

Speicherstadtlauf...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 12.10.2015: Deutsche Betriebssport- Meisterschaften im Straßenlauf: eine Hamburger Angelegenheit - Titel an Julius Schröder und Lena Rütz

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen 1398 Bild(er)

Endlich wieder Deutsche Straßenlauf- Meisterschften in Hamburg! Es waren zwar "nur" die im Betriebssport, aber dennoch war es ein Aufmerksamkeitserfolg - und eine Rarität. Während man sich beim Hamburger Leichtathletikverband der Konkurrenz durch andere Städte und Veranstalter stellen muss (und selten zum Zug kommt), steht man beim Betriebssport vor dem umgekehrten Problem: kaum ein Veranstalter scheint die Meisterschaften austragen zu wollen. Die letzten Deutschen Betriebssport- Meisterschaften im Marathon haben, soweit bekannt, 2003 stattgefunden (übrigens mit dem Hamburger Heinz Dankers als Deutschem Meister) - und danach nicht mehr. - Auch bei den heutigen Deutschen Meisterschaften über 10 km war etwas "Nachhilfe" nötig gewesen: ein öffentlich nicht benannter Sponsor übernahm die Lizenzgebühren von 6 Euro pro Teilnehmer (lt. BSV/HH VMB März 2015), die an den Deutschen Betriebssportverband zu entrichten sind und die das Startgeld normalerweise von 7 auf 13 Euro hochgetrieben hätten. Trotz dieses Sponsorings und aller Werbung bei Verbandstagen blieb der Lauf heute aber trotzdem eine fast rein Hamburgische Angelegenheit: gerade einmal 10(!) der Meisterschaftsteilnehmer kamen von außerhalb Hamburgs, und die meisten davon auch noch aus dem Umland. "Nie war es einfacher, Deutscher Meister zu werden!" appellierte (mindestens) ein Spartenleiter an seine Mannschaft. Vielleicht hat das ja gewirkt, und/oder das schöne Wetter (kalt und sonnig): innerhalb Hamburgs jedenfalls war der Lauf erfolgreich wie lange nicht mehr, zumal vor einigen Jahren schon einmal laut über seine Einstellung nachgedacht worden war - mit 271 im Ziel (über 10 km) hatte er das größte Teilnehmerfeld seit 2006.
1400 Bilder von den Starts, vorderes Feld bei ca. km 2, fast allen Zieleinläufen und den Siegerehrungen
10:00 (korrigiert!) gab Erwin Rixen, Vize des BSV/HH, den Startschuss zum 3,7 km Lauf (kein Meisterschaftslauf), in Anwesenheit von Uwe Tronnier (Präsident des Deutschen Betriebssportverbands, "eigens aus Berlin eingeflogen", so BSV/HH Spartenleiter Bernd "Orlo" Orlowski)). Zwischen den Kontorhäusern war es zum Start reichlich schattig bei Temperaturen wenig über Null, im Zieleinlauf und auf der Tribüne (auf der Nordseite des Zollmuseums gelegen) froren die Teilnehmer trotz Sonnenschein noch mittags bei den Siegerehrungen.
Fünf Minuten nach der Kurzstrecke startete das Hauptfeld über 10 km auf die 3x3,1 Runde (plus Anfangs- und Endstück), traditionell mit Kopfsteinpflaster- Einlagen. Gleich vorneweg: Julius Schröder (NDR, Nr. 94) und Matthias Secker (Hamburger Laufladen, Nr. 835), hier [2] zur Halbzeit der ersten Runde. Erste Frau unterwegs: Lena Rütz (Laufwerk Hamburg) vor den gleichauf liegenden Karin Nentwig (Airbus, 901) und Jutta Glöde (Lufthansa). Neben Kopfsteinpflaster bremsten auch schmale Fußwege, Fußgänger, überholte 3 km Läufer und später überrundete Läufer innerhalb des 10km Feldes - wirklich schnell ist der Drei Runden- Kurs trotz langer Geraden damit nicht.
Secker blieb an Schröder dran, bekam ihn aber nicht. Knapp! Ganze drei Sekunden lag Schröder vorne, als er die Ziellinie überquerte [2] - 34:09 zeigte Hartmut Sickarts Zieluhr. Dritter: Amadeus Gladbach (auch Hamburger Laufladen). Erste Frau: Lena Rütz vom Laufwerk Hamburg. Jutta Glöde (Lufthansa) konnte sich von Karin Nentwig (Airbus, 901) deutlich absetzen. Nentwig war aber trotzdem positiv von ihrer eigenen Leistung überrascht.
Naturgemäß fielen die Siegerehrungen etwas umfangreicher aus als sonst - auch wenn die Hamburger und Deutschen Meistertitel allesamt deckungsgleich waren. Zweimal wurde die Nationalhymne angespielt, eine Ansprache von "Orlo" für Olympia durfte nicht fehlen (mit Einschränkungen "dafür" - auch im Betriebssport und auf dem Siegerpodest ist durchaus nicht jeder "Feuer und Flamme"), Hartmut Sickart (Zeitnahme) und Rüdiger Schiemann (von der veranstaltenden SG Zoll) wurden für ihr langjähriges Engagement geehrt. Und: "Orlo" avisierte den 15. Speicherstadtlauf, nach der Planung der Volkslaufveranstalter voraussichtlich am 9.10.2016 - möglicherweise wieder mit Deutschen Meisterschaften. Dann vielleicht auch mit mehr auswärtigen Teilnehmern.

10 km Männer (Gesamtwertung = Deutsche und Hamburger Betriebssportwertung)
1. Julius Maximilian Schröder, NDR, 34:09
2. Matthias Secker, Hamburger Laufladen, 34:12
3. Amadeus Gladbach, Hamburger Laufladen, 35:07
4. Daniel Hahn, Beiersdorf, 35:24
5. Johannes Wittmar, OTTO, 35:55
6. Ralf Härle, Siemens, 36:12
Top 3

10 km Frauen (Gesamtwertung = Deutsche und Hamburger Betriebssportwertung)
1. Lena Rütz, Laufwerk Hamburg, 41:09
2. Jutta Glöde, Lufthansa, 41:58
3. Karin Nentwig, Airbus, 44:00
4. Carolin Schlack, Hamburger Laufladen, 44:09
5. Anne-Katrin Putensen, Laufwerk Hamburg, 44:17
6. Dörte Siebke, Fahrradladen, 44:23
Platz 1+3Platz 2

10 km Mannschaften Männer Top 3: (Deutsche und Hamburger Betriebssportwertung)
1. Hamburger Laufladen (Amadeus Gladbach, Jens Gauger, Fabian Koch) 1:48:49
2. Airbus (Thies Jansen, Marc Hoffmeister, Thorsten Kiehl) 1:52:10
3. Hamburger Laufladen (Bernd Conrad; Karsten Sanders, Karsten Siegmund) 1:57:32

10 km Mannschaften Frauen Top 3: (Deutsche und Hamburger Betriebssportwertung)
1. Hamburger Laufladen (Carolin Schlack; Sabine Kollemann, Katherine Sell) 2:14:46
2. Polizei Hamburg (Anja Degel, Caroline von Schwerin, Katja Liebler) 2:17:03
3. Laufwerk Hamburg (Lena Rütz, Anne-Katrin Putensen, Ines Kersten) 2:17:15

3,7 km Männer
1. Lennart Ahrens, TK, 13:03
2. Michael Schrader, 15:33
3. Kian Weber, 16:22

3,7 km Frauen
1. Pia Horlamus, Polizei Hamburg (W12!), 15:14
2. Barbara Becker, Rot Gelb, 15:16
3. Chiara Schröder, NDR. 16:34

Zur vorläufigen Ergebnisliste...


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2017 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum